Schlagwort-Archive: himmel malen

„Licht und Luft,…

… das Wasser und seine Spiegelungen sind ja ein beständiges Fließen, außerdem morgens mittags und abends anders.“ (aus K. Reichert, „Wolkendienst“)

Hier: Wolken- Aquarellstudien der Teilnehmer

Und hier in Acryl:

Wir zeigen EINEN Augenblick am Himmel, einen kleinen Moment der Wolken-Formen… in der nächsten Sekunde ist alles wieder anders.

Atelier Liane Käs, auf dem Kunsthof in Maxen, Juni 2018

Advertisements

Die Welt des Flüchtigen…

…die unerklärlichen Gebilde aus Wasserdampf-Tröpfchen wollen vom Himmel herab geholt werden…Acrylgrundierung auf Leinwand

Work in Progress: Der Sonnenuntergang wird langsam sichtbar – gemalt wird mit klassischen Ölfarben

Stratuswolken …

Cirruswolken…

Cumuluswolken…

Auch die Meteorologen haben es nach über 200 Jahren noch nicht geschafft, uns Menschen das Geheimnis der Wolken am Himmel zu erklären. Wir können sie beobachteten und beschreiben, aber das Geheimnisvolle bleibt.

Atelier Liane Käs, bei Boesner Berlin

Juni 2018

Wolkenlandschaften in Öl

Work in Progress…

Öl, Liane Käs, 70 x 100 cm

Rückwärts betrachtet:

Nach der Motivwahl eine Grundierung der Leinwand vornehmen mit Acrylfarben… trocknen lassen…

Mit geeigneten und umweltverträglichen Malmitteln weiterarbeiten… Ölfarben auswählen … das EIGENE dazu geben und malen, Farbe vertreiben, trocknen lassen, malen, vertr….., tro….., m……!

Manchmal leidet die Hardware bei zu viel Arbeit…

Boesner Leipzig Mai 2018

Viele Schritte führen zum Erfolg

Vorzeichnungen

Korrekturen

Sehen und erkennen was auf die Leinwand kommt und was nicht

Zwischenergebnisse mit dünnen Öl-Lasuren

Öl-Workshop vom Feinsten mit „Rund-um-Versorgung“- herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Atelier Liane Käs, Berlin

Januar 2018

Du wähnst dich selbst inmitten eines Gemäldes

Oben auf der Brücke machst du kurz halt, du schaust auf einen schmalen Kanal, in dessen Wasser sich der Himmel und die vielfarbigen Hauswände spiegeln.

Du erstarrst vor diesen ruhigen Bildern und fragst dich, wer sie so malerisch komponiert hat, du wähnst dich selbst inmitten eines Gemäldes.

Das Wasser erscheint in seiner tranigen Schwere beinahe regungslos, jedoch bei längerem Hinsehen bewegt es sich langsam auf dich zu oder von dir weg.

Du bist der stumme Spaziergänger auf einem der vielen venezianischen Genrebilder. So ist dein Gehen ein Fließen, ein steter Rhythmus auf der Suche nach den Geheimnissen dieser Stadt.

(Textpassagen gekürzt nach Hanns-Josef Ortheil)

Und ab morgen sind wir wieder in dieser geheimnisvollen Stadt – gemeinsam malerisch unterwegs mit Sabine Ziegler, meiner Freundin und Kollegin aus München.

Fotos von Cordula Kerlikowski

Atelier Liane Käs, Berlin 2017

Venedig immer wieder

In der Lagunenstadt zu malen ist eine besondere Herausforderung- die Stimmung, die Farben, das Licht, die Schönheit, die Architektur, das Meer, die Morbidität, die Fülle…

Fotos von Cordula Kerlikowski mit ihrem Reiseblog „Reise leise“

Die kommende Aquarell Malreise nach Venedig startet Ende des Monats und gemeinsam mit Sabine Ziegler freue ich mich auf eine erfolgreiche malerische Woche mit unseren Teilnehmern.

2017