Archiv der Kategorie: malreisen

Windflüchter

Die Polarluft vertrieb die Müdigkeit am Morgen und mit neuem Elan trafen wir uns wieder im Atelier.

Heute waren die vom Wind geneigten Bäume an der Küste unser Thema. Hier erste Ergebnisse:

Zwischendurch Motive am Hafen einfangen und weiter ging es am Nachmittag:

Nach Sherry und Schokolade gab es neue Motivation:

Aquarell und Tinte, Atelier Liane Käs in Ahrenshoop im Oktober 2019

Das lockere Aquarell

Sturm an der Küste, aufgewühltes Meer… stürmisches Aquarell. So war der Start:

Hier einige Ergebnisse der Teilnehmer:

Farben auswählen, Farben fließen lassen, spritzen und sprühen. Loslassen und sich frei schwimmen.

Der Sturm ist weiter gezogen, das Meeresrauschen hat sich beruhigt, die Touristen reisen ab, die Saison geht zu Ende, die Kunst bleibt.

Atelier Liane Käs, Ahrenshoop Oktober 2019

Das Licht einzufangen …

…in der Malerei ist gar nicht so leicht. Umgeben vom milchigen weichen Licht des milden Oktobertages, zwischen Sherry, Unmengen von Farben und Pinseln, Schokolade und Fischbrötchen, gestaltet sich die Umsetzung nicht einfacher.

(LK)

Nach der Mittagspause eine erste Bildbesprechung:

Und draußen lockte der unbändige Farbrausch der Natur:

Im Aquarell muss man sich heran tasten an die Farbgewalten… vor allem wenn es der erste Tag ist!

(Aquarelle von Kursteilnehmern)

Ahrenshoop, Oktober 2019

Wann beginnt die Dämmerung?

Wenn das Licht des Tages schwindet, ist für einen Spaziergang zwischen Tag und Nacht und Land und Meer noch genügend Zeit. Die Dämmerung beginnt, wenn die die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist.

Unmerklich schleicht sich die Nacht von Osten heran. Vielleicht beginnt die Dämmerung (am Meer zumindest), wenn die Leuchttürme angehen.

Zwischen Meer und Bodden gelegen, sind meine Teilnehmer heute in Ahrenshoop angekommen, um sich einige Tage nur der Aquarell Malerei zu widmen. Wir sind gespannt.

Atelier Liane Käs, Berlin zu Gast in der Strandhalle, Atelier der Kurverwaltung Ahrenshoop im Oktober 2019

Glühwürmchen

Wer in klaren Nächten in den Himmel blickt, sieht den Mond und tausende von funkelnden Sternen.

Wir haben in Maxen in den nächtlichen Himmel geschaut, in die dunklen Hecken und Gartenecken und konnten viele viele Glühwürmchen schauen. Welch eine Freude! Und nicht alle Teilnehmer des Malkurses auf dem Kunsthof bei Dresden hatten dies zuvor schon erlebt.

Bevor die Nacht anbrach, waren wir am 1. Tag mit Obst beschäftigt:

Wir spürten schon die Hitze des Sommers, also mussten wir uns im wunderschönen Schlosspark von Schloss Weesenstein Schattenplätze suchen:

Abendliches Vergnügen:

Und weitere malerische Ergebnisse:

Danke an das Team von Kunsthof, an unsere Küchenfee und an alle Teilnehmer. Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Atelier Liane Käs, Sommer 2019

Die Augen schließen, um sehen zu können

Wenn alles grau-in-grau an der Küste einem entgegen strahlt, Nieselregen das Papier anfeuchtet und selbst der Fotoapparat keine Bilder machen möchte, dann ist der Zeitpunkt da, alle anderen Antennen auf Empfang zu schalten.

Ideenfindung auf Usedom einmal anders:

Mit Büchern und Fotos, Skizzen und der Fantasie im Gegenlicht. Das erste Motiv: der Weg zum Wasser. Alle Grundtechniken mit nur einem Pinsel.

Danke an das Team vom Hotel Nautic für die gute Zusammenarbeit!

Atelier Liane Käs, Berlin

Usedom im April 2019

Traditionsreiches Ahrenshoop

Auch am 3. und 4. Tag hatte uns die reizvolle Umgebung von diesem schönen Ort voll im Griff. Bei Sonne und blauem Himmel ließen wir uns durch die Museen, Cafés und Restaurants treiben und malten gegen die Zeit an.

Himmelsbeobachtungen im Atelier:

Küstenbetrachtungen zwischen Meer und Bodden:

Reizvolles Wechselspiel der Natur:

Besondere Teilnehmer haben diese Woche bereichert und sind zu wunderbaren Ergebnissen gekommen!

Atelier Liane Käs, Berlin, 2019