Schlagwort-Archive: Öl

Halbzeit

Endlich unendliches Malen mit sehr netten Teilnehmern und vielfältigen Ideen samt schmackhaftem Essen für Alle und guten Getränken 🤩😃

Sommerküche im Garten vom Kunsthof Maxen
Von der Zeichnung zum Aquarell
„Rittersporn“

Unsere Motive: die schönen sächsischen Landschaften im Sommer, mit Raps, Kirschbäumen und Kornfeldern. Der Blick in das Elbsandsteingebirge, zum Lilienstein, zur Festung Königstein, mit gespachtelten Felsformationen und den Sommerwiesen….

Bilder der Kursteilnehmer im Kunsthof Maxen Juni 2020

Ostseeblick

Für den Landschaftsmaler finden sich auf dem Darß eine Fülle von Motiven. Das Licht zwischen Bodden und Meer ist ein Besonderes, und das Wechselspiel des Wetters an der Küste lässt einen Maler nicht zur Ruhe kommen.

Hier einige Werke der Teilnehmer:

(Arbeit im Prozess)

Ein gutes Farbverständnis und das Wissen um die Feinheiten in den verschiedenen Techniken hat in dieser Malwoche wieder zu guten Ergebnissen geführt.

Eine Challenge der besonderen Art, ist die Beschäftigung mit den alten Meistern. Hier eine Annäherung:

(Beide Werke befinden sich im Prozess)

Arbeiten mit Spachtelmasse:

Vielen Dank an das Meer, welches uns immer wieder zu sich zieht und vielen Dank an alle Teilnehmer, die sich anziehen lassen!

Atelier Liane Käs, Februar 2020

Die Farben der Natur

Nicht nur die Farbenpracht von einem Sonnenuntergang über dem Meer lässt unseren Atem stocken, auch die überwältigenden Pastelltöne am Morgen lassen uns innehalten.

Die Farben der Natur dienen unserer Inspiration, aber auch die Strukturen, die sich dem suchendem Auge zeigen:

Ein Wintertag am Meer

Spachtelmasse und Acrylfarbe auf Leinwandpappe, LK 2020

Der Sturm hat sich vorerst verzogen, das Wetter an der Küste bleibt wechselhaft, so wie unsere Wahrnehmung und unsere Arbeit auf Papier, Maltuch oder Leinwand.

Work in Progress, Atelier Liane Käs unterwegs in Ahrenshoop, Februar 2020

MAL REISEN 2020

Unterwegs auf MAL REISEN ist man besonders aufmerksam, alle Sinne sind auf Empfang geschaltet und man möchte alle Eindrücke in sich aufnehmen.

Sind am neuen Ort die Augen spazieren gegangen, reflektiert man seine Beobachtungen und möchte seine Erkenntnisse zeichnerisch und malerisch umsetzen.

Man möchte die Uhr anhalten, ohne Erschöpfung Motive malen und alle Ideen festhalten und keine Farbgestaltung verlieren.

Und doch braucht es zuallerallererst: Mut.

Mut, sich mit vermeintlich langweiligen Schritten aufzuhalten: Motivwahl und Idee, Vorzeichnung, Perspektive.

Mut, sich von einer Foto- Vorlage zu entfernen und seine eigenen inneren Bilder mit einzubeziehen.

Mut, seinen Emotionen zu zuhören, welche davon will ich in mein Bild transportieren, welche Farben drücken das aus, wie finde ich diese Farben?

Winterlicht, Acryl auf Papier, LK 2020

Und letztendlich: Mut, sich aus seiner Komfortzone hinaus zu wagen und sich inspirieren zu lassen und loszulegen!

Hier die ersten Eindrücke zum Thema „Küstenrausch- Farben des Winters“:

Alle Arbeiten sind Studien im Schaffensprozess und unfertig!

Atelier Liane Käs, unterwegs im Sturm an der Ostseeküste im Februar 2020

Fangfrisch

Eine ereignisreiche Mal-Woche mit sehr gelungenen Ergebnissen ist beendet und klingt noch in uns, so wie die Wellen am Strand. So fangfrisch wie der Fisch auf dem Teller, so frisch und neu sind unsere Bilder.

Das Wattenmeer an der Vogelkoje, Acryl, 40*80, Liane Käs, 2019

Verliebt in die Spachtel – Technik widmeten wir uns zuvor dem roten Kliff:

Acrylbilder von einigen Teilnehmerinnen

Zum Abschluss bei unserem „Offenen Atelier“ kamen viele Interessenten und die Ergebnisse wurden ausgiebig bewundert!

Vielen Dank an die besondere Atmosphäre hier im Klappholttal und an das Team der Akademie am Meer, dank an die gute Stimmung bei den Teilnehmerinnen! Es war eine gelungene Woche- schön, dass ihr dabei wart!

Atelier Liane Käs, Berlin auf Sylt an der Akademie am Meer, September 2019

Drei Monate vor Weihnachten…

… hatten wir herrlichstes Sonnenwetter auf Sylt und konnten als absolute Neulinge auf der Atelier- Terrasse die Pastell-Malerei ausprobieren.

Pastellkreiden sollten fernab von Aquarell und Acryl/ Öl benutzt werden, da der Abrieb nicht unbedeutend ist. Bald waren alle Finger „benutzt“ und wir mit den Ergebnissen zufrieden:

Erste Schritte gab es natürlich auch in den anderen Maltechniken:

„Licht am Himmel“- immer wieder interessant. Farbharmonie und Farbgebung beschäftigten uns und voller Lust wurden Farben gemischt!

Ohne an den städtischen Trubel zu denken, konnten wir den milden Abend friedlich vorbei ziehen lassen und freuen uns auf morgen!

Atelier Liane Käs in der Akademie am Meer, September 2019

Faszination Nordseeküste

Malerinnen sehen das Meer

Das Meer das steigt und fällt, das uns erfüllt mit seinem steten Rauschen, mit seiner mächtigen Kraft und seiner betörenden Vielfalt an Formen und Farben.

Überall ist das Meer um uns herum .. der Wind … die Wellen. Die wunderschönen Dünenlandschaften, das unvergleichliche Wattenmeer.

Die Berliner Malerinnen machen sich auf an die Nordseeküste. Sie lassen ihren Blick schweifen bis zum Horizont. Sie bekommen ihren Kopf frei, lassen die Großstadt hinter sich. Der ewige Lauf der Brandung ist eine Fundgrube für uns Maler.

Titelbild von meiner Sylter Maldame Kathrin S.

Vier Bilder im Blog Beitrag von LK

Atelier Liane Käs, September 2019

Glühwürmchen

Wer in klaren Nächten in den Himmel blickt, sieht den Mond und tausende von funkelnden Sternen.

Wir haben in Maxen in den nächtlichen Himmel geschaut, in die dunklen Hecken und Gartenecken und konnten viele viele Glühwürmchen schauen. Welch eine Freude! Und nicht alle Teilnehmer des Malkurses auf dem Kunsthof bei Dresden hatten dies zuvor schon erlebt.

Bevor die Nacht anbrach, waren wir am 1. Tag mit Obst beschäftigt:

Wir spürten schon die Hitze des Sommers, also mussten wir uns im wunderschönen Schlosspark von Schloss Weesenstein Schattenplätze suchen:

Abendliches Vergnügen:

Und weitere malerische Ergebnisse:

Danke an das Team von Kunsthof, an unsere Küchenfee und an alle Teilnehmer. Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Atelier Liane Käs, Sommer 2019

Wasser ist ein traumhafter Stoff…

…unbändige Kraft, Quell des Lebens und beharrlich destruktiv. Wasser sucht sich seinen Weg und fließt da lang, wo es will.

Nicht nur in der Malerei hat Wasser einen besonderen Stellenwert, dort aber wird es als Jungbrunnen dargestellt, als todbringende Flut, als Bächlein, als Nebel in den Tälern und als tosendes Meer.

Wasser ist mein Motiv und auf vielen meiner Bilder zu sehen. Man wird klein vor dem großen Ozean. Verbunden mit der Natur freut man sich im Trockenen zu stehen angesichts der Wassermassen um einen herum.

Im Betrachten der Ozeane erspüren wir die Größe, die Zeitlosigkeit im Meer der Zeit. Ein Sinnbild für den Lauf des Lebens.

Für eine Jahresausstellung an einem renommierten Standort in Berlin verlassen 20 „Wasserbilder“ mein Atelier. Viel Freude den Betrachtern!

Atelier Liane Käs, August 2019

Creative World 2019

Immer wieder der Rausch der Farben, der Pigmente, der Pinsel und der Papiere… oder im Rausch der Firmen?

Danke an die FILA-Group, die meinen Messebesuch begleitet. Viele Neuheiten der einzelnen dazugehörigen Firmen präsentiere ich im Laufe diesen Jahres.

Neuigkeiten bei Hahnemühle: das ZigZag- Leporello mit festem Einband in tollen verschiedenen Größen.

Und die ersten matten Acrylfarben auf dem europäischen Markt von Sennelier.

Viele Firmen bringen neue Pinsel-Sets für die Reise heraus und für die Urban Sketchers-

Und dabei viele synthetische Fasern, die täuschend den echten ähnlich sehen.

Immer wieder ein Besuch wert, auch wenn nicht mehr alle Firmen vertreten sind, die man erwartet. Dafür ein neuer großer Anteil von Firmen aus dem asiatischen Markt.

Atelier Liane Käs, Januar 2019